Medizinische Tauglichkeitsuntersuchung von Sporttauchern

Schwerelos durch die bunte Unterwasserwelt schweben - etwa eine Million Deutsche genießen die absolute Stille unter Wasser am Ferienort, rund 300.000 Menschen tauchen sogar regelmäßig.

Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Vor dem Abtauchen muss ein gründlicher Gesundheitscheck erfolgen, denn der Tauchsport stellt hohe Anforderungen an die Gesundheit. Wichtig ist es zum Beispiel, zu prüfen, ob ein Taucher den Druckausgleich beherrscht, denn bereits in zehn Metern Tiefe verdoppelt sich der Ausgangsdruck im Ohr. Ohne Entlastung kann dadurch das Trommelfell geschädigt werden. Bei den meisten Menschen funktioniert dieser Mechanismus. Ist er allerdings gestört, dann raten Experten vom Tauchen ab.

Neben gesunden Ohren ist auch eine gesunde Lunge Voraussetzung für das Tauchvergnügen. Ein Lungenfunktionstest zeigt, wie groß das Lungenvolumen ist. Mit dem Stethoskop wird untersucht, ob Störungen der Lunge vorliegen. Ein generelles Tauchverbot gilt zum Beispiel bei chronischer Bronchitis. Dagegen können Asthmatiker, die auch sonst Sport treiben, unter bestimmten Voraussetzungen tauchen gehen.

Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Eine Altersgrenze gibt es nicht. Wer allerdings erst im fortgeschrittenen Alter mit dem Tauchen beginnt, sollte sich besonders gründlich untersuchen zu lassen. Das gilt vor allem für das Herz-Kreislauf-System, das unter Wasser stark beansprucht wird.

Wichtig: Auch Medikamente können die Tauchtauglichkeit beeinflussen. Wer körperlich fit ist, kann sich unter Wasser entspannt treiben lassen - sollte aber beim Aufsteigen immer einen Sicherheitsstopp einlegen, um den Stickstoffgehalt im Blut, der sich beim Tauchen erhöht, langsam wieder auf das Normalmaß zu reduzieren. Wer sich der Gefahren des Tauchens bewusst ist, gelangt auch wieder sicher an die Meeresoberfläche.

Die Tauchtauglichkeitsuntersuchung wird strikt nach den  Richtlinien der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) durchgeführt.

 

Inhalt:

  

  • ausführliche Anamnese
  • Körperliche Untersuchung mit Größe/Gewicht/BMI, Blutdruck
  • Ruhe-EKG
  • Ohrenspiegelung mit Valsalva Manöver
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Ärztliches Zeugnis

Kosten: 125,61€

 

Zusätzliche sinnvolle Leistungen:

  • Belastungs-EKG

(ab 40. Lebensjahr zwingend vorgeschrieben)

Zusatzkosten 59,66€